Wandersage Hörsturz

Die SRF behauptet in einem kurzen Beitrag, man solle bei Symptomen eines Hörsturzes, sofort einen HNO-Arzt aufsuchen, weil die Therapie sofort beginnen müsse. Gut abgeschrieben von unzähligen Internetquellen, die ins gleiche Horn blasen.

Aber natürlich falsch. Es gibt bisher keine validierte Therapie des Hörsturzes. Was soll also möglichst schnell begonnen werden? Die Verzweiflungstaten mit Cortison? Oder die mit sogenannten “durchblutungsfördernden Mitteln”? Die Infusion von Kochsalzlösung? Massnahmen, die bisher jede Evidenz schuldig geblieben sind.

Auch gibt es hinsichtlich der Ursachen des Hörsturzes bisher nur Vermutungen, niemand weiss wirklich, wie dieses Syndrom entsteht.

Wichtig ist allerdings, sich zügig einem Arzt vorzustellen, um gefährliche andere Ursachen (Differentialdiagnosen) auszuschliessen. Dafür reicht aber zunächst der Hausarzt, einen HNO-Arzt braucht es nur selten.